Adiposotas Rehazentrum

Mediensucht - Diagnostik und Therapie

Medienkonsum betrifft uns alle. Ob Computer, Spielkonsole, Handy oder auch Fernseher, wir alle sind in Besitz eines oder mehrerer Medien. Ein ausgewogener Alltag aus aktiver Freizeitgestaltung, schulischen oder beruflichen Verpflichtungen, Selbstfürsorge (Körper und Gesundheit) und sozialer Integration stellt einen gesunden Alltag dar. Gerät dieses Gleichgewicht aus den Fugen und man wendet sich vorwiegend der Nutzung von Handy, Spielkonsolen oder Computer zu, wirkt dieser wechselseitig auf die Probleme in der realen Welt. Viel Zeit wird für das surfen, kommunizieren, spielen, downloaden oder streamen verwendet. Im Internet gibt es keine Beurteilung über Äußerlichkeiten, unzählige Handlungsmöglichkeiten sind vorhanden und Kontakte zu virtuellen Freunden werden ermöglicht. Es kann außerdem ein neuer Charakter geschaffen werden, mit welchen man sich identifizierst. Häufig wird erst sehr spät bemerkt, dass es dabei zu körperlichen Schäden (Vernachlässigung des Schlafbedürfnisses, Schäden am Bewegungsapparat, Gewichtsprobleme, Fehlernährung), sozialer Isolierung und/oder schulischen Problemen kommt. Nimmt das exzessive Mediennutzungsverhalten eine Eigendynamik mit vorwiegend negativen Konsequenzen an, ist eine professionelle Hilfe dringend angeraten.

Unser Medienraum - Gaming Zone

Seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns bereits mit Medienkonsum und schulvermeidendem Verhalten im Zusammenhang mit extremer Adipositas (ISO-Syndrom).
Dabei fällt immer wieder auf, dass viele unsere Patienten einen gesundheitsschädlichen Medienkonsum aufweisen. Mit unserem neu eingerichteten Medienraum können wir uns nun noch besser der Diagnostik und Therapie der Medien-/ Internetsucht widmen und unseren Patienten dabei helfen ihre Medienkompetenz zu verbessern.
In der Freizeit kann dieser Raum selbstverständlich auch von den Patienten in begrenzten Zeiten genutzt werden, um zu spielen, zu surfen oder Filme zu schauen.