Adiposotas Rehazentrum

Wichtiges zur Antragstellung

Das Adipositas-Rehazentrum hat als einziges Rehazentrum in Deutschland einen Versorgungsvertrag über Adipositas Langzeit-Reha  (2-9 Monate) mit allen gesetzlichen Krankenkassen für hochgradige Formen von Übergewicht. Ein Versorgungsvertrag mit der Deutschen Rentenversicherung besteht nicht, so dass eine Belegung unseres Hauses nur für eine Kurzzeittherapie durch die Rentenversicherung in Einzelfällen möglich ist. Natürlich wird in der Insula auch die normale Adipositas-Kurzzeittherapie durchgeführt.

Bitte achten Sie deshalb bei Antragstellung darauf, dass Sie eine Leistung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (Muster 61 Teil B, C, D) beantragen. Machen Sie bereits im Antrag von Ihrem Wunsch- und Wahlrecht nach § 8 SGB IX Gebrauch und nennen Sie unser Haus als Ihre Wunschklinik (in Teil D, Punkt E).

Rufen Sie uns dazu auch gerne an. Wir sind bei der Antragstellung behilflich.

Das Adipositas Reha-Team der Insula

Wie und Wo beantrage ich eine Adipositastherapie?

1. Schritt: Ärztliche Empfehlung
Reha-Empfehlung vom Kinder- und Jugendarzt, Kinder- und Jugendpsychiater oder Hausarzt. Sollte ein akut stationärer Aufenthalt in einer Klinik stattgefunden haben, wäre es hilfreich von den behandelnden Ärzten ebenfalls eine Empfehlung ausstellen zu lassen.   
Für die Antragstellung bei der Krankenkasse füllt der behandelnde Arzt in Absprache mit den Patienten-Eltern bzw. -Sorgeberechtigten, nach Änderungen im April 2016, nur noch das neue Formular Muster 61 "Verordnung medizinischer Rehabilitation" (Teil B-D, evtl. Teil A) aus. Bitte geben Sie im Teil D unter Sonstiges das Adipositas Rehazentrum "Insula" an. Sollte eine Langzeittherapie geplant sein, lassen Sie die ebenso vom Arzt in das Formular eintragen.

2. Schritt: Antrag an den Kostenträger
Es besteht ein Versorgungsvertag mit allen gesetzlichen Krankenkassen nach §111 SGB V. Bitte reichen Sie die vollständigen Antragsformulare (Muster 61) bei der Krankenkasse mit der Bitte um Bearbeitung durch dessen Medizinischen Dienst ein.
Sie haben nach §9 SGB IX bei der Auswahl der medizinischen Rehabilitationseinrichtung Wunsch und Wahlrecht. Dies bedeutet, dass sie sich eine geeignete Rehaklinik aussuchen können.
Voraussetzungen für die Wahl einer Rehaklinik
-Die Klinik Ihrer Wahl sollte über einen Versorgungsvertrag mit einem Sozialversicherungsträger z.B. nach § 111 SGB V verfügen.
 -Ihrem Wunsch dürfen keine medizinischen Gründe entgegenstehen, d.h. die gewählte Klinik muss nachweislich für die Behandlung Ihrer Erkrankung geeignet sein.
 -Die Klinik sollte darüber hinaus von einer unabhängigen Stelle nach anerkannten Qualitätsstandards überprüft und zertifiziert sein. (Das Adipositas Rehazentrum Insula ist nach QMS-Reha zertifiziert)
Vermerken Sie bzw. Ihr Arzt auf dem Muster 61 unser Rehazentrum. Falls es vergessen wurde, können Sie dies auch nachträglich noch bei Ihrem zuständigen Kostenträger einreichen.
Bei Bedarf sollten Sie eine Begründung des Vorschlags aufführen.
Es ist dabei ratsam, die Wahl der Klinik ausreichend zu begründen. In dem Vorschlag sollten Sie in erster Linie die medizinische bzw. therapeutische Eignung der Klinik auf Ihr Krankheitsbild bezogen darlegen.

Bei Antragstellung über die  Rentenversicherung ist, neben dem eigentlichen Formular zur Beantragung einer Kinder- und Jugendrehabilitation (G200), ein ärztlicher Bericht (G612 inkl. medizinischer Befunde) dem Antrag beizulegen und per Post an den Kostenträger zu senden. Es besteht mit der Deutschen Rentenversicherung kein expliziter Belegungsvertrag. In Einzelfällen ist aber im Rahmen einer Einzelfallentscheidung eine Belegung möglich.

3. Schritt: Klinik-Anmeldung nach Antragsbewilligung
Nach Erhalt der schriftlichen Kostenübernahmeerklärung durch Ihre Krankenkasse  können Sie mit uns Kontakt aufnehmen und einen Aufnahmetermin vereinbaren.